Suche

Gibt es Währungsrisiken?

Ein Wechselkursrisiko entsteht, soweit sich der Wert von Vermögensgegenständen nach dem Wechselkurs einer Fremdwährung richtet. Das Wechselkursrisiko realisiert sich, wenn sich der Wert der Fremdwährung nachteilig gegenüber der eigenen Landeswährung entwickelt. Das Risiko kommt insbesondere dann zum tragen, wenn Geldbestände oder Forderungen in Fremdwährungen gehalten werden.

In Ruanda & Tansania werden Immobilientransaktionen überwiegend in US-Dollar (USD) abgewickelt bzw. Bauleistungen oder Mieten in USD gezahlt. Darüber hinaus werden Zahlungen auch in Ruanda-Franc (RWF) und Tansania-Shilling (TZS) abgewickelt. Zum Zweck der Risikominimierung werden die Emittentin und die Objektgesellschaften Fremdwährungsbestände möglichst gering halten. Soweit Zahlungen in Fremdwährungen eingehen, werden die Gelder zeitnah in Euro umgetauscht.

Soweit die Emittentin liquide Mittel als Liquiditätsreserve vorhält, erfolgt dies grundsätzlich in der Form von auf den Euro lautenden Bankguthaben. Zur Vermeidung oder Verringerung von negativen Zinsen ist die Emittentin auch berechtigt, kurzlaufende öffentliche Euro-Anleihen zu erwerben.

Der wesentliche Teil der Assets wird jedoch von den Objektgesellschaften in der Form von Immobilien gehalten. Der Wert einer Immobilie bestimmt sich grundsätzlich nach den erwarteten Erträgen aus der Immobilie über einen bestimmten Zeitraum. Werden die Erträge aus einer Immobilie in beispielsweise Ruanda-Franc (RWF) erzielt, ist der Wechselkurs EUR/RWF von Bedeutung. Eine Verschlechterung des Wechselkurses kann jedoch nicht automatisch mit einem Wertverlust der Immobilie gleichgesetzt werden. Häufig werden Wechselkurseffekte durch Inflationseffekte kompensiert, wie im Fall von Ruanda & Tansania ein Blick auf die nachfolgenden Charts verdeutlicht. Eine Inflation hat typischerweise eine korrespondierende nominelle Aufwertung von Sachwerten mit entsprechend höheren Mieterträgen zur Folge.

 

Durchschnittliche Veränderung der Wechselkurse gegenüber dem Euro (2011-2020*)

EUR/RWF4,3 % p.a.
EUR/TZS4,8 % p.a.
EUR/USD-1,9 % p.a.

 

Durchschnittliche Inflation (2011-2020*)

Deutschland1,2 %
Ruanda4,2 %
Tansania7,0 %
USA1,7 %

 

Siehe zum Wechselkursrisiko auch den Risikohinweis auf Seite 31 des Verkaufsprospekts vom 13. Dezember 2019.

Vorheriger ArtikelIst ein vorgeschalteter Immobilienhandel möglich? Nächster ArtikelGefährdet die Heuschreckenplage mein Investment?