Suche
Ruanda & Tansania Stabile Wachstumsmärkte mit hohem Ertragspotenzial

Ruanda & Tansania

Afrika umfasst 55 Einzelstaaten. Etwa die Hälfte der 20 am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt sind afrikanische Staaten. Ruanda & Tansania fallen sogar unter die Top 10.

Aufgrund des afrikanischen Freihandelsabkommens wird sich nach den konservativen Schätzungen des BDI der innerafrikanische Handel mehr als verdoppeln. Die Afrikanische Union ist noch optimistischer. Nach den Angaben des BMZ wird Afrika im Jahr 2035 weltweit das größte Arbeitskräftepotenzial haben. Zugleich stellt der afrikanische Kontinent ein enormer Absatzmarkt dar.

Ostafrika

Ostafrika ist die am schnellsten wachsende Region Afrikas, so die Afrikanischen Entwicklungsbank. Die Länder Burundi, Kenia, Ruanda, Südsudan, Tansania und Uganda verfolgen im Rahmen der Ostafrikanischen Gemeinschaft (East African Community, EAC) das gemeinsame Ziel einer weiteren wirtschaftlichen, politischen, sozialen und kulturellen Integration. Seit der Gründung im Jahr 2002 erfuhren die Mitgliedstaaten der EAC eine erhebliche Zunahme ihres zwischenstaatlichen Handels.

Quelle: McKinsey & Company, Lions on the Move II, 2016
Republik Ruanda

Ruanda genießt weltweit ein sehr hohes Ansehen. Dem Land ist es gelungen, sich nach dem Völkermord im Jahr 1994 zu einer Vorzeige-Volkswirtschaft Afrikas zu entwickeln. Ruanda wird daher häufig als das Singapur Afrikas bezeichnet. Ruandas Präsident Kagame genießt weltweit ein sehr hohes Ansehen.

Auch Volkswagen setzt auf Ruanda. Der Konzern startete in der ruandischen Hauptstadt Kigali im Jahr 2018 eine lokale Produktion als Teil eines integrierten Mobilitätskonzeptes. Thomas Schäfer, CEO von Volkswagen Südafrika, sagte in diesem Zusammenhang: „Ruanda kann zu einer Blaupause für andere aufstrebende Länder in Afrika und weltweit werden.“

 

Wir sind zwar ein kleines Land, aber wir glauben, dass wir Vorreiter sind. Unser Land ist entschlossen zum Innovationsführer Afrikas zu werden.

Hon. Francis Gatare, Direktor des Rwanda Development Board (RDB)
Vereinigte Republik Tansania

Die Vereinigte Republik Tansania ist eines der bevölkerungsreichsten Sub-Sahara-Länder. Nach den Angaben der GTZ ist es ein Land mit einer hohen politischen Stabilität und einer offenen, wandlungsfähigen Wirtschaftspolitik. Wesentliche Fortschritte der Vergangenheit gingen einher mit einer zunehmenden Integration in den globalen Markt, welche neue Möglichkeiten für erfolgreiche Investitionen eröffne.

Tansania verfügt über einen stark wachsenden Produktionssektor. Dieser hat in den letzten Jahren zahlreiche ausländische Investoren angezogen. Darüber hinaus hat sich Tansania zu einem Transit- und Tourismusland entwickelt und baut diese Stellung durch Investitionen weiter aus.


Immobilienmärkte in Ruanda & Tansania

Die Immobilienmärkte in Ruanda & Tansania sind von einem tiefgreifenden strukturellen Wandel in der Bevölkerung geprägt. Allgemein ist sowohl in Ruanda als auch Tansania eine sehr starke Bewegung vom Land in die Städte zu verzeichnen. Ein beeindruckendes Beispiel ist die tansanische Wirtschaftsmetropole Dar es Salaam, wo die Bevölkerung von ca. 2,5 Mio. Einwohnern im Jahr 2002 auf ca. 6,7 Mio. im Jahr 2019 angewachsen ist. Weitere stark wachsende Städte sind die ruandische Stadt Kigali und die tansanischen Städte Mwanza, Arusha und Dodoma.

Gründe für diese enorme Urbanisierung gibt es viele. Ein wichtiger Grund ist das stark steigende Bildungsniveau der Bevölkerung, verbunden mit einem wachsenden Angebot an Arbeitsplätzen für höherqualifizierte Tätigkeiten in den Städten. Begleitet wird dieses Angebot von gezielten staatlichen Maßnahmen zur Verbesserung von Qualität und Quantität der Bildungsangebote, beispielsweise Universitäten. Das ausdrückliche Ziel der Regierung in Ruanda ist der Umbau in eine Wissensgesellschaft – Standortentscheidungen von Volkswagen und Mara Phones scheinen den Erfolg der Strategie zu belegen.

Ein weiterer wichtiger bevölkerungsstruktureller Wandel vollzieht sich auch vor dem Hintergrund des hohen Wirtschaftswachstums, mit dem ein steigender Wohlstand und eine entsprechend wachsende Mittel- und Oberschicht einhergehen. Dies führt nicht nur zu einer wachsenden Nachfrage nach höherwertigem Wohnraum, sondern auch nach höherwertigen Büro- und Gewerbeflächen. Letztendlich führt der steigende Wohlstand zu einer Nachfrage nach mehr und besseren touristischen Angeboten. Hiervon profitiert insbesondere der ruandische Immobilienmarkt rund um den Lake Kivu und der Immobilienmarkt an der Ostküste Tansanias zum indischen Ozean.

Der wachsende Wohlstand bzw. die damit verbundene Kaufkraft führt auch zu einem sich wandelndem Konsumverhalten. Konsumenten fordern attraktivere Einkaufsmöglichkeiten ein und internationale Marken weiten ihr Angebot aus bzw. fragen anspruchsvollere Einzelhandelsflächen nach.


Hohes Wirtschaftswachstum

Die Volkswirtschaften Ruandas und Tansanias befindet sich seit Jahren in einem soliden Aufschwung. Im Jahr 2019 gehörten sie zu den zehn am stärksten wachsenden Volkswirtschaften der Welt.

Quelle: IWF, 2019

Relation zum Rohölpreis

Obwohl Tansania über beträchtliche Erdgasvorkommen verfügt, ist die Abhängigkeit des Staatshaushaltes von Einnahmen aus der Ausbeutung dieser Ressource vergleichsweise gering. In Ruanda besteht mangels nennenswerter Vorkommen schon dem Grunde nach keine finanzielle Abhängigkeit.

Quelle: IWF, 2019

Mittlerweile haben wir in Afrika begriffen, dass Handel und Investitionen, nicht Finanzhilfen, die Säulen unserer Entwicklung sind.

Paul Kagame, Präsident der Republik Ruanda

Wechselkurse

Für die Immobilienprojektentwicklung in Ruanda & Tansania sind nicht nur die Wechselkurse des Ruanda-Franc (RWF) und Tansania-Shilling (TZS) von Bedeutung. Transaktionen werden häufig auch in US-Dollar (USD) abgewickelt.

Durchschnittliche Veränderung (2010-2019)

Euro/Ruanda-Franc2,6 % p. a.
Euro/Tansania-Schilling3,3 % p. a.
Euro/US-Dollar– 2,2 % p. a.
Quelle: Finanzen.net, 2020

Inflation

Die Aufwertung des Euro gegenüber dem Ruanda-Franc (RWF) und dem Tanzania-Schilling (TZS) steht in einem engen Zusammenhang mit der Inflation. Bei Immobilieninvestitionen werden werden Auswirkungen der Inflation durch Preissteigerungen der Immobilien sowie Indexmietverträge aufgefangen.

Durchschnittliche Inflation (2010-2019)

Ruanda3,8 % p. a.
Tansania7,3 % p. a.
Deutschland1,3 % p. a.
USA1,8 % p. a.
Quelle: Statista, 2020