Suche

Produktion des afrikanischen Mara Phones in Ruanda

In Ruanda wurde eine Produktionsstätte für das afrikanische Mara Phone eröffnet. Dieses Smartphone wird nahezu vollständig aus Teilen zusammengesetzt, die in Africa gefertigt wurden – 100 % aus Afrika und für Afrika.

Das neue Mara Phone mit einem Löwen als Logo auf der Rückseite wirbt mit dem Slogan “Made in Africa” für sich. Es ist das erste Mobiltelefon, das auf dem Kontinent hergestellt wird – Produktionsstandort ist Ruanda. In der Fabrik können pro Tag bis zu 10.000 Geräte hergestellt werden. Die Ausstattung ist gut: zwei Kameras, Gesichtserkennung und das neueste Google-Betriebssystem – Der Preis liegt unter 200 USD. Besonderer wirkt jedoch die Herkunft. “Made in Africa” wird üblicherweise mit Krankheiten, Krisen und Korruption in Verbindung gebracht, nicht jedoch mit Erfolgsgeschichten.

“Die neue Fabrik reiht sich in eine steigende Zahl von Hightech-Produkten ein, die in unserem Land produziert werden”, sagte Paul Kagame bei der Eröffnung der Handy-Fabrik. Ruanda gehört seit vielen Jahren zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Im Jahr 2019 betrug das Wirtschaftswachstum 10,1 %. Sogar Volkswagen lässt in den Industriegebieten der Hauptstadt Kigali mittlerweile auch Autos zusammenbauen und Textilfabriken fertigen Kleidung für die internationalen Ketten. Zuletzt wurde sogar ein neues Elektromotorrad vorgestellt.

In den letzten 20 Jahren hat sich die Kindersterblichkeit in Ruanda halbiert. Insgesamt sind die Erfolge erstaunlich. In der Hauptstadt Kigali wurde kürzlich eine riesige Sporthalle für 10.000 Zuschauer eröffnet. Die Fluglinie RwandAir fliegt mehr und mehr Flughäfen an und ausländische Investoren können innerhalb von 48 Stunden eine Firma gründen. Das Land hat so viele öffentliche Dienstleistungen digitalisiert wie nur wenige andere.

Der ruandische Präsident Paul Kagame hebt hervor, dass die Herstellung von Smartphones nicht einfach ist. Es wird aus etwa 1.000 einzelnen Komponenten hergestellt. Das Mara Phone ist daher ein kompliziertes Produkt, dessen Herstellung eine hohe Expertise erfordert. Das Werk ist ein weiterer Meilenstein für “Hightech made in Ruanda”.

Mara möchte die Smartphones auch in die gesamte Region Ostafrikas exportieren, was sehr wichtig ist. Daher geht die Bedeutung über die bloße Errichtung eines Werkes hinaus. Mara ist ein Zeichen für den Fortschritt, der auf dem afrikanischen Kontinent erreicht werden soll.

Vorheriger ArtikelPräsident Ghanas zum neuen afrikanischen Selbstverständnis Nächster ArtikelVolkswagen setzt auf E-Mobilität in Ruanda